Alltagsgedichte, Eigene Gedichte

Abendkühle

Abendkühle

Am Abend wagte ich mich, oh graus,
In die Abendkühle hinaus.
Kein kühles Lüftchen empfing mich,
Als Eiseskälte enthüllte es sich!

Jeder Luftzug ließ mich erbeben
Und den eisigen Wind des Abends erleben.
Die Sterne klar am Himmel standen,
hinter keiner Wolke verschwanden.

Nicht Handschuh, nicht Jacke wärmten genug,
vor des Wetters Eiseszug.
Drum sag ich dir, wenn das Wetter so ist,
pass auf dass du nicht auf dem Fahrrad bist.

Gegen den Wind merkst du bald,
ist die kühle Luft dann doppelt so kalt.

Claudia Wendt

DSCI7323

Advertisements

2 Gedanken zu „Abendkühle“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s